Es geht los!

Mitmachen

Was genau ist JournAfrica! nochmal?
Alles Wichtige haben wir in unserem Statut zusammengefasst. Dieser Leitfaden ist die Grundlage für die nächsten Schritte.
Wann geht’s los?
Jetzt. Bis zum Pre-Launch unserer Plattform und dem Start einer Crowdfunding-Kampagne noch vor Ende des Jahres gibt es jede Menge zu tun. Du möchtest mitmachen? Kein Problem. Bitte entscheide dich für eine oder mehrere Gruppen und schicke uns deine Wünsche über dieses Formular.
Unser nächstes Treffen
findet statt am Freitag, den 27. Juni von 18-21 Uhr oder am Samstag, den 28. Juni von 12-15 Uhr. Welchen der Termine ihr bevorzugt, entscheidet ihr am besten über dieses doodle. Treffpunkt: Radio Mephisto (Universität Leipzig, Hörsaalgebäude 2.OG, Universitätsstraße), Seminarraum M201.
Und zu guter Letzt: Spread the word!
JournAfrica! freut sich über jede/n Engagierte/n, Interessierte/n und FreundInnen bei Facebook!

Was bisher geschah…

JournAfrica_Logo_großGut zwei Wochen sind vergangen seit unserer Zusammenkunft in Leipzig – es war ein toller Tag mit euch, vielen Dank dafür! Wir waren seitdem nicht untätig und haben ausgewertet, was erarbeitet wurde, was gut lief und was eher weniger gut lief.

Die Zusammenfassung des Aktionstags könnt ihr hier lesen.

Zeitgleich möchten wir euch zu unserem ersten Planungstreffen einladen: Am Freitag, den 06. Juni, ab 18 Uhr in Leipzig. Den genauen Ort teilen wir euch noch mit.

Hier werden wir besprechen, wie man sich in Zukunft beteiligen kann und wie es in den nächsten Monaten mit dem Projekt weitergeht. Bitte gebt uns kurz Bescheid, ob ihr kommen könnt. Eine kurze Email an kontakt[at]gutenachrichtenafrika.de genügt.

Viel Spaß beim Lesen und bis bald!

Das Team von JournAfrica!

Eure Meinung zu JournAfrica!

JournAfrica_Logo_groß

Die Auftaktkonferenz am vergangenen Samstag war für uns ein großer Erfolg. 40 Teilnehmer waren aktiv dabei, haben Ideen ausgetauscht, Kritik geäußert und das Konzept weitergedacht. Außerdem hat uns auch schon viel positives Feedback erreicht. Vielen Dank dafür!!

Damit wir zusammen mit allen Interessierten konstruktiv weiterarbeiten können, hätten wir aber gern noch mehr Rückmeldungen von Euch zur Veranstaltung und zur Idee von JournAfrica selbst. Das Formular dazu gibt es hier.

 

Wir würden uns freuen, wenn Ihr es bis Ende dieser Woche ausfüllt und absendet. Wir werden es in unsere Auswertung einbeziehen und Euch die Ergebnisse zusenden.

Vielen Dank für eure Zeit!

 

 

Aktionstag zum Auftakt von “JournAfrica!”

Flyer_JournAfrica_vornJournalistInnen aus Afrika berichten – authentisch, vielfältig und jenseits von Klischees

see English version here

Wenn hierzulande über Afrika berichtet wird, dann stehen meist Kriege, Krisen und Katastrophen im Mittelpunkt. Klischees und Vorurteile werden reproduziert. Kurz: Das Afrikabild in unseren Medien hat häufig eine gewaltige Schieflage. Wir glauben, dass im Zeitalter von Internet, Social Media und Co. eine derart verzerrte Medienberichterstattung überflüssig ist. Dass die Berichterstattung geradegerückt werden kann, soll jetzt eine Internetplattform beweisen: „JournAfrica!“

Die Idee ist so naheliegend wie einfach. Tagtäglich berichten tausende afrikanische Journalist_innen über das Geschehen in ihren Heimatländern. Die Artikel finden allerdings so gut wie nie den Weg nach Europa. Es fehlen das Interesse der Massenmedien und auch die Kontakte. Diese Lücke möchte „JournAfrica!“ füllen. Die Plattform soll Journalist_innen die Möglichkeit bieten in Europa zu publizieren und Kontakte zu hiesigen Medien zu knüpfen. Gleichzeitig soll so ein heterogenes Bild der Ereignisse in Afrika gezeichnet werden. Eine internationale Redaktion in Leipzig wird die Berichte übersetzen und online stellen.

Bislang wurde die Idee im kleinen Kreis erarbeitet. Jetzt ist es Zeit für den entscheidenden Startschuss. Im Rahmen des Aktionstags am 10. Mai soll das Projekt diskutiert und weiterentwickelt werden. Ausgewiesene Experten werden ihre Erfahrung einbringen und einzelne Themenbereiche in kleinen Gruppen vertiefen. Dabei geht es unter anderem um den Aufbau der Redaktion, inhaltliche Standards, die langfristige Finanzierung oder auch die Gestaltung der Internetplattform.

Ziel des Aktionstags ist es auch, ein Team aufzubauen, das dann weiterhin am Projekt mitwirkt. Im Herbst 2014 soll die Plattform an den Start gehen und für andere Schlagzeilen sorgen, wie zum Beispiel diese hier: „Sensation: Afrikaner berichten über Afrika!“

Dein Weg zu JournAfrica!

1. Programm anschauen

2. Workshop aussuchen

3. Anmelden zum Aktionstag

4. Flyer herunterladen und weitersagen

 

„JournAfrica!“ – Aktionstag zum Aufbau einer transnationalen Medienplattform

Foto: Juska Wendland, <a href="http://www.flickr.com/photos/juska/61537844/in/gallery-skrubu-72157629604859846/" target="_blank">flickr.com</a>, <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/" target="_blank">CC BY-NC 2.0</a>

Foto: Juska Wendland, flickr.com, CC BY-NC 2.0

Liebe Freunde von “Gute Nachrichten, Afrika!”,

Medien bilden Bilder – als Medienkonsumenten sind wir abhängig von den Themen und Inhalten, die Redaktionen und Presseagenturen setzen. Dass diese nur einen kleinen Ausschnitt der existierenden „Wirklichkeiten“ darstellen, ist bekannt. Über das Klischee von Afrika als “Krisenkontinent” wurde hier schon an anderer Stelle geschrieben.

Wir glauben, dass im Zeitalter von Blogs, Social Media und Co. eine derart verzerrte Medienberichterstattung nicht mehr nötig ist. Mit dem neuen crossmedialen Internetportal „JournAfrica!“ möchten wir eine Plattform schaffen, auf der eine vielfältigere Berichterstattung aus afrikanischen Ländern funktionieren kann.

Durch zahlreiche Geschichten aus verschiedenen Lebenskontexten möchten wir ein möglichst großes Publikum erreichen und das Interesse für ein „anderes Afrika“ wecken – ein facettenreiches Afrika jenseits der großen Krisen, Kriege und Katastrophen.

Unser Startschuss für die neue Plattform ist ein Aktionstag Anfang Mai 2014 in Leipzig. Genauere Infos gibt es bald an dieser Stelle. Bis dahin stehen wir euch wie gehabt jederzeit Rede und Antwort.